Chanson-Festival Georges Brassens in Basdorf & Berlin    



Lieder - Emotionen - Poesie - Begegnungen  
Chansons - émotions -poésie - rencontres

Causerie  -  Thema Brassens

10. September 2016

"Bonhomme. Ein Jahrhundert-Chanson.

Die Meisterschaft von Georges Brassens als Dichter und Interpret, aufgezeigt anhand eines seiner berühmtesten Lieder".

"Bonhomme - Un example de la maîtrise exceptionelle de Georges Brassens en tant que poète et interprète.

 

Ur-Version von „Bonhomme“ (noch von „Grand-père et grand-mère“ handelnd).

 

Die Ur-Version stammt von 1944, auf Platte veröffentlicht hat Brassens das Lied erst 1958. Live hat er es immer wieder gespielt, und zwar in sehr unterschiedlichen musikalischen Interpretationen. Ich würde gern den Ur-Text mit dem endgültigen Text vergleichen (inklusive Übersetzung ins Deutsche) und drei der musikalischen Versionen einander gegenüberstellen. Anhand dessen möchte ich zeigen, wie genau Brassens an seinen Texten gearbeitet hat (Wortspiele wie „vieille de somme“, Klangwirkungen wie „Malgré la bise qui mord“) und wie bewusst er den Inhalt des Textes in der Musik umgesetzt hat: In der besten musikalischen Version von „Bonhomme“ lässt er durch rhythmische Verschleppungen im Gesang („décaler“ nennt er das) ins Stocken geraten – was das Bild einer gebeugten Alten, die im Wald Reisig sammelt für ihren sterbenden Mann, noch deutlich verstärkt. 

 Roland Spiegel